21 | 11 | 2017
Hauptmenü
Anmelden



Wer ist Online
Wir haben 23 Gäste online
Suchen
SDL unter Windows PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   
Freitag, den 06. Februar 2009 um 12:45 Uhr

SDL-Bibliothek unter Windows

Bitte neue Version verwenden: SDL unter Windows (Update: 28.09.09)

Copyright: Entspricht soweit der GNU-Lizenzen. Ausnahme: Wenn Ihr Teile aus dieser Datei und/oder von den Anhängen benutzt, müsst Ihr einen Link auf www.satyria.de in Euren Projekten hinterlassen und verpflichtet diejenigen die Euer Projekt in Teilen oder Insgesamt kopieren, zu diesem Copyright.

Unter Windows gibt es einige Hilfsprogramme zur Programmierung von Windows. Ich selbst finde hier gcc sehr hilfreich, da ich selbst am meisten unter Linux arbeite. Leider muss ich auch auf Windows-Rechnern arbeiten. Da lag es für mich nah, eine Möglichkeit zu finden, mein Favorit der Bibliotheken (SDL), auch unter Windows zu installieren. Eventuell finde ich auch eine Version, die völlig unabhängig der Installation von Windows läuft. Also Gegoogelt und einige Ideen gefunden. Alle schrieben, es sei sehr leicht und ohne größere Probleme zu installieren, aber nicht eine Version hat funktioniert. Diese Version, die ich nun vorstelle, war zunächst auch nicht fehlerfrei (eventuell immer noch nicht). Aber schaut es Euch einfach mal an:

Achtung: Für das was jetzt kommt, übernehme ich keine Haftung. Sollte hier was Falsches angegeben werden, kann es zu Datenverlusten und auch zu unangenehmen Überraschungen kommen (Systemabstürzen!)! Eine Neuinstallation von Windows ist dann meist unwiderruflich!  

 Ich habe hier ein Packet geschnürt, in dem alle wichtigen Dateien vorhanden sind:

SDL-devel(mingw32)
SDL_gfx
SDL_image (Inkl.: JPEG , PNG ( Zlib ), TIFF library)
MinGW
MSYS

Damit ist es nun möglich alle Dateien, die zumindest der Kurs beschreibt, auch unter Windows laufen zu lassen.

Download: Satyria_SDL_0.1.071018.zip (21.7 MB)
MD5SUM: 92d03d49324e15b2df52718bd0e7476c *Satyria_SDL_0.1.071018.zip

Zur Installation wird zurzeit ca. 100 MB freier Festplattenplatz benötigt!

Aber wie geht man nun mit dieser Datei um

Zunächst wird die Datei heruntergeladen. Unter Windows (ab XP) kann die ZIP-Datei einfach per Doppelklick geöffnet werden und das entstandene Verzeichnis irgendwo hin (Merken!!!) kopiert werden. In einer DOS-Konsole (Ausführen: CMD oder unter Zubehör) wird in das entsprechende Verzeichnis gewechselt und dort der Befehl „install“ ausgeführt. Das Programm möchte nun wissen, wo den die Dateien abgelegt werden sollen (Aufpassen, diese Version überprüft nicht diese Übergabe!).

In meinem Beispiel ist das Zielverzeichnis: „g:\“ (Mein USB-Stick). Nun werden alle Dateien in das entsprechende Verzeichnis kopiert und einige Umgebungsvariablen gesetzt.

Das entstandene Verzeichnis

Bei der Installation entstehen mehrere Verzeichnisse:

msys

Das ist unser Ausgangspunkt zur Programmierung von SDL. In diesem Verzeichnis existiert die Datei „msys.bat“. Durch einen Doppelklick wird hier eine Unix-ähnliche Umgebung erstellt, in der einige Unix -Programme laufen. Auch unser „gcc“! Mit „cd“ kann in ein Verzeichnis oder auch Partition gewechselt werden (Bei mir mit „cd g:\“ auf den Stick).

MinGW

Hier ist die „gcc“-Umgebung installiert, sowie alle Librarys und Includes

test_sdl

In diesem Verzeichnis habe ich ein Programm abgelegt, um zu prüfen ob den SDL überhaupt funktioniert. Zum Kompilieren wird die Datei „1.sh“ (einfach so schreiben) gestartet und die Datei „ 1.c“ kompiliert. Allerdings überprüft der Installer nicht die Verzeichnisse in „1.sh“, die zuvor überprüft werden sollten (Einfach mit einem Editor öffnen, verändern und speichern). Ausgeführt wird das Programm mit „1“. Es wird für ca. 2 sek. ein schwarzes Fenster geöffnet. Alle Programme können auch aus Windows oder einer DOS-Konsole gestartet werden!

test_gfx

Auch hier wird die entsprechende Library getestet. „test.sh“ ausführen und anschliesend die Datei „1.exe“ ausführen. Diese Datei ist aus der Org. SDL_gfx Library. Also auch riesige Dateien lassen sich hier Installieren. Sollte es Probleme geben, dann siehe bei test_sdl.

test_image

Datei „image.sh“ ausführen und dann das Programm „image.exe“ ausführen. Siehe auch test.sdl.

test_xxxx

Allgemein muss ich hier noch darauf hinweisen, das in den entsprechenden Verzeichnissen auch die entsprechenden *.dll Dateien vorhanden sind, damit diese dann auch laufen! Es reicht nicht, nur die *.exe Datei weiterzugeben!
Ausserdem kann in der entsprechenden *.sh nachgeschaut werden, wie denn die Dateien kompiliert werden können. Im Kurs werde ich speziell darauf noch eingehen!

dll

Hier sind alle wichtigen *.dll Dateien, die zum ausführen der Dateien erforderlich sind.

docs

Hier ist eine allgemeine Beschreibung der SDL-Library im HTML-Format. Diese Dokumentation ist direkt von libSDL.org. Dort können auch jederzeit weitere Informationen geholt werden.

 

Solltet Ihr nun noch ein paar Probleme haben oder sogar einige gute Infos, die den anderen helfen könnten, meldet Euch einfach mal ( Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ), aber bitte denkt daran, das ich von euch ein wenig Flexibilität zumuten muss, da ich relative wenig Zeit habe, auf hunderte von Mails zu reagieren. Sollte der Fehler bei der Programmierung entstehen, gibt es genügend Foren, die Euch da weiterhelfen können.

 

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 28. September 2009 um 11:49 Uhr